Navigation

Fortbildungsschwerpunkte

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Nürnberger Zentrums liegen, in Einklang mit den Arbeitsschwerpunkten der Chemiedidaktik der Universität Erlangen-Nürnberg, auf den Gebieten der

  • experimentellen Schulchemie
  • Methodenkompetenz sowie dem
  • Computereinsatz im Chemieunterricht.

Besonderes Anliegen ist es dabei, neuere fachwissenschaftliche Grundlagen und deren vielfältige Anwendungen in einen zeitgemäßen Chemieunterricht zu integrieren. Diese Fortbildungsschwerpunkte korrelieren sehr gut mit den Wünschen der teilnehmenden Lehrkräfte. Bei der Evaluation der Veranstaltungen zeigt sich, dass Fortbildungen sowohl zur Methodenkompetenz als auch zu Experimenten im Chemieunterricht sehr gefragt sind.

Eine Besonderheit des Chemielehrer-Fortbildungszentrums der Universität Erlangen-Nürnberg ist, dass sowohl für die Primarstufe, als auch für alle Schularten des dreigliedrigen bayerischen Schulsystems, Veranstaltungen angeboten werden. Einige Veranstaltungen werden auch schulartübergreifend durchgeführt.

Folgende Aufstellung gibt einen Überblick über die Fortbildungsschwerpunkte für die verschiedenen Schularten:

GRUNDSCHULE HAUPTSCHULE REALSCHULE GYMNASIUM
Naturwissenschaftliche Grundbildung

Experimente für die
Jgst. 1-4, z.B.
Verbrennung
Förderung naturwissenschaftlicher Kompetenzen

Experimentelle
Schulchemie für die
Jgst. 5-10, z.B.
Säuren, Laugen und Salze
Schülerübungen im
Chemieunterricht

Methodenkompetenz

Computer und
Chemieunterricht

Themenbezogene Fortbildungen, z.B.
Hautpflegemittel
Natur und Technik

Methodenkompetenz

Computer und
Chemieunterricht

Themenbezogene Fortbildungen, z.B.
Aspekte der
Gentechnologie